Diese Seite drucken

Standortbezogenes Förderkonzept

  • Förderung unserer Schulkinder auf geistiger, emotionaler und körperlicher Ebene
  • Differenzierter Unterricht um „alle Kinder dort abzuholen, wo sie stehen"
  • Berücksichtigung der verschiedenen Lerntypen und –strategien, Persönlichkeits- und Sozialstruktur
  • Positives Lern- und Schulklima
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Integrative Förderung

Diese Fördermaßnahmen finden im Rahmen des stundenplanmäßigen Unterrichts statt.

Innere Differenzierung:

  • Quantität – Lerntempo
    • Stoffumfang
    • Anzahl der benötigten Übungsbeispiele
  • Qualität – Leistungsvermögen
    • Schwierigkeitsgrad
    • Übungsangebot für unterschiedliche Lerntypen
    • Anforderungen an Materialien und Lernspiele
    • Grad der Selbständigkeit
  • Interesse
    • Vorbereitung des Lernumfeldes
  • Unterschiedliche Sozialformen
    • Teamarbeit, Einzelaufgaben, klassenübergreifende Projekte

Individualisierung

  • Ergänzende und spezielle Angebote für das Üben, Wiederholen und Anwenden
  • Lernhilfen für Kinder mit aktuellen Defiziten
  • Zusatzaufgaben, interessante Anwendungen für Kinder, die im durchschnittlichen Lerntempo unterfordert sind.

Folgende Fördermaßnahmen kommen in den verschiedenen Schulstufen und Gegenständen ständig zum Einsatz:

  • Bewegungs – und Rhythmusübungen mit und ohne Musik
  • Verschiedene Lernspiele
  • Tagespläne, Wochenpläne
  • Projektorientierter Unterricht, Schulprojekte
  • Konzentrationsfördernde Übungen
  • Leserallye
  • Visuelle, auditive und taktil-kinästhetische Lernstationen
  • Helfersystem → “ExpertInnen“ helfen Schwächeren

Der explizite Förderunterricht

Dieser Förderunterricht wird wöchentlich mit einer Unterrichtseinheit in jeder Klasse durchgeführt.

Verwendete Ressourcen, die im zur Verfügung gestellten Stundenkontingent enthalten sind, beinhalten auch die IKL Stunden.

Zusätzliche Förderangebote an unserer Schule:

  • Integration: Frau Gerlinde Gsell betreut die Kinder mit SPF
  • Sprachheilpädagogik
  • Interkulturelles Lernen: 3 Sprachförderkurse werden in den beiden ersten Klassen angeboten, betreut von Frau Knam und Frau Petsch Nagele
  • Sale: Integrative Lernförderung in Kleingruppen. Diese Förderung findet in der Schule nach dem Unterricht statt.
  • Beratungslehrerin: Frau Kleinoscheg vom sonderpädagogischen Zentrum Ellen Key steht der Schule an zwei Tagen zur Verfügung.

In diesem Schuljahr bieten wir erstmal eine Unverbindliche Übung Chor mit zwei Wochenstunden an. Der Schulchor wird von Herrn Andreas Groß geleitet.

Nahtstelle Kindergarten – Volksschule

Es besteht ein guter Kontakt zu den KindergartenpädagogInnen. Für die SchülerInneneinschreibung intensivierte sich auch der fachliche Austausch. Die Sprachstandserhebung erfolgt durch die Sprachheillehrerin. Allenfalls nötige Fördermaßnahmen werden mit dem Kindergartenteam erörtert und gemeinsam in die Wege geleitet. Vor der Schuleinschreibung ist ein Schnuppertag vorgesehen.

Zusätzliche Förderangebote extern

Es besteht eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit:

  • den Sonderpädagogischen Zentren
  • SprachheilpädagogInnen
  • Integrations- und BeratungslehrerInnen
  • Schulärztin
  • Schulpsychologie
  • Jugendwohlfahrt

Fördermaßnahmen werden auf Schul- und Klassenebene gemeinsam geplant und in regelmäßigen Teambesprechungen werden die Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit überprüft.

Maßnahmen in Entwicklung

  • Aktualisierung des Leitbildes
  • Weiterentwicklung unseres Schulprogrammes
  • Verstärkte Öffentlichkeitsarbeit
  • Verbesserung des Nahtstellenmanagements VS – HS/AHS

Previous page: Leitbild
Nächste Seite: Elternverein